Promovieren oder Patentieren?

Zielgruppe:Promovierende und Forschende an der TU Clausthal
Wann und wo: 3. Mai 2022, 9.30 - 12 Uhr, digital oder hybrid
Anmeldung: via graduiertenakademie@tu-clausthal.de  

Der Workshop ist aufgrund von Krankheit abgesagt!

Gewerblicher Rechtsschutz ist für die meisten Forschenden an Hochschulen ein abstraktes Thema, das mit dem Forschungsalltag kaum etwas zu tun hat. Wirtschaftliche Verwertung von (universitären) Forschungsergebnissen hat für einige vielleicht sogar einen faden Beigeschmack, der sich mit dem Forscherethos zu beißen scheint.

Gleichzeitig sind die meisten der Forschenden Arbeitnehmer der TU Clausthal. Werden Erfindungen im Rahmen ihrer Tätigkeit gemacht, so müssen diese gemäß Arbeitnehmererfinderrecht gemeldet werden. Doch wann ist das überhaupt notwendig? Und was bringt es den Beteiligten?

In diesem Workshop wird gemeinsam erarbeitet, was ein Patent ist und was sich daraus für die Hochschule als Patentinhaberin ergibt. Es wird herausgestellt, welche Vorteile eine Patentanmeldung hat, welche Rolle Schutzrechte im Technologietransfer von Hochschulen innehaben und wie eine Erfindungsmeldung genau abläuft.

Der Workshop wird voraussichtlich in Präsenz stattfinden, kann jedoch kurzfristig digital abgehalten werden. Zusammenfassende Unterlagen der vermittelten Inhalte werden im Nachgang der Veranstaltung zur Verfügung gestellt.

 

Workshopleiter: Dr. Cornelia Strauß, Mathias Liebing, Stabsstelle Servicezentrum für Forschung und Transfer

Kontakt

Dr. Cornelia Strauss
Wissentransfer, veranstaltungen
Telefon: +49 5323 72-7758
E-Mail: cornelia.strauss@tu-clausthal.de